Mittwoch, September 06, 2006

typografie: gute und schlechte schriftarten.

heute habe ich grundlegendes zu schrifarten gelernt. es gibt zwei arten von druckschriften, eine gute und eine schlechte: sans-serif (gothic) und serif (roman) .

sans-serif ist modern, reduziert und schlechter lesbar.

beispiel: schriftart bosis


serif
hingegen ist altmodisch, lesbar und hübsch. der unterschied zu sans-serif besteht in den schmalen krähenfüßen und häkchen, die an jedem buchstaben zu sehen sind.

beispiel: schriftarten bodoni book und bodoni book italic


die wissenschaftliche begründung für die abwertung der einen und die aufwertung der anderen liefert josef albers (1963). interaction of color. new haven, zitiert in edward r. tufte (2001). the visual display of quantitative information. cheshire, connecticut (s. 183):
"The concept that the simpler the form of a letter the simpler its reading was an obsession of beginning constructivism. It became a dogma, and is still followed by modernistic typographers. Ophthalmology [Augenheilkunde] has disclosed that the more the letters are differentiated from each other, the easier is the reading. Without going into comparisons and details, it should be realized that words consisting of only capital letters present the most difficult reading - because of their equal height, equal volume, and, with most, their equal width. When comparing serif letters with sans-serif, the latter provide an uneasy reading. The fashionalbe preference for sans-serif in texts shows neither historical nor practical competence."

ich verwende für meine diplomarbeit eine serifenschrift, schließlich möchte ich historisch und praktisch kompetent erscheinen: bodoni book und bodoni book italic.
auch auf meinem blog würde ich liebend gerne eine serifenschrift verwenden. aber die bildschirmauflösung der meisten browser ist zu schlecht - der internet explorer 7 (noch beta) ist eine ausnahme mit hoch auflösendem, aber verwaschenem cleartype (ganz schön paradox). außerdem ist bei meinem blog sowieso typografisch einiges schief: aus faulheit schreibe ich meistens alles klein. mist. immerhin: die überschriften der sidebar sind serifenschrift. und überhaupt, wer leseprobleme hat kann ja auf meine leseschablone zurückgreifen.

Kommentare:

karantula hat gesagt…

eine serifenschrift ist für bildschirme (auch fernsehen, nachrichten etc) nicht zu empfehlen. da ist sie nämlich der sans serif in punkto lesbarkeit unterlegen.für haptische dokumente dagegen ist eine serifenschrift erste wahl. so hab ich das an der uni gelernt.

失踪 hat gesagt…

du bist so toll! danke für das feed-back. ich habs richtig gemacht!!