Dienstag, September 19, 2006

ClearType und Serifenschrift.

Seit einigen Tagen habe ich die Darstellung meines Laptops Tobie auf ClearType (in Windows XP Rechtsklick auf dem Desktop -> Darstellung -> Effekte) umgestellt und mit ClearType Tuning an Tobies LCD-Bildschirm angepasst. ClearType verbessert laut Microsoft die Lesbarkeit bestimmter Schriftarten auf Flachbildschirmen. Ich habe festgestellt, dass mit ClearType auch Serifenschriften im Internetbrowser hübsch anzusehen sind. Als logische Folge habe ich heute Camusliebtduessi komplett auf die Serifenschrift Georgia umgestellt. Besonders das kursiv Geschriebene hat es mir angetan. Ausgesprochen hübsch.
oben normale Schriftauflösung, unten ClearType

Ich habe das in meiner Macht stehende getan, um die Lesbarkeit von Camusliebtduessi zu steigern. Wollt ihr, liebe Leser, auch daran teilhaben, dann aktiviert Cleartype und nutzt den Tuner. Ich bin mir sicher ihr seid zu technikfaul um meinem Tip Folge zu leisten. So habe zumindest ich das Serifen-Sehvergnügen allein für mich.

Siehe auch: Typografie: Gute und schlechte Schriftarten. [2006 0906]

Kommentare:

karantula hat gesagt…

da hast du uns aber geschickt geködert. ich habe es natürlich nicht auf mir sitzen lassen und es umgestellt. noch sehe ich keinen unterschied. muss ich erst neustarten?

失踪 hat gesagt…

haha! nein. im grunde wird der bildschirm kurz schwarz und dann...